+358 9 888 4881 info@wello.eu

 

Geschichte

» Wie alles begann

 

Der Gründer von Wello Oy, Heikki Paakkinen, begann bereits in jungen Jahren als Hobby, Wellenenergiegeräte und die dazu gehörige Technik zu entwickeln. Er konstruierte verschiedene Modellboote in der Sommerhütte seiner Familie und versuchte herauszufinden, wie sie sich selbst antreiben konnten. Dabei entwickelte und baute er mehrere Konzepte für den Wellenantrieb und später auch für die Energieproduktion. Während dieser Testphasen kam Heikki die Erleuchtung. Wenn ein Gerät die richtige Form hat, sollte es eine gelagerte Masse innerhalb des Gerätes zur Rotation bewegen. Heikki hat praktisch alle Technologien analysiert und getestet, die bis jetzt für die Wellenenergienutzung entwickelt wurden.

 

Basierend auf diesem Hintergrund entwickelte er seine eigenen Prinzipien und Anforderungen für einen funktionierenden Wellenenergiewandler.

Diese sind:

  • Eine Rotationsbewegung direkt abgeleitet aus der Wellenbewegung
  • Bewegung durch eine bestimmte Rumpfform, nicht durch eine bestimmte Mechanik
  • Komponenten im Rumpf
  • Keine beweglichen Teile in Kontakt mit Wasser
  • Verwendung von Beschleunigungen anstelle von direkten mechanischen Kräften
  • Entwicklungen auf der Grundlage eines asymmetrischen Rumpfes und der Anwendung des Vertikalachsenpatents

 

Im Jahr 2008 wurde Wello Oy gegründet. Die Inspiration für den Namen des Unternehmens kam zum einen von dem deutschen Wort „Welle“, zum anderen von dem englischen Wort „Swell“.

 

Das Unternehmen wuchs, als sich neue Partner anschlossen. Mit Hilfe verschiedener Subventionen war und ist es das gemeinsame Ziel, aus der Idee, ein Produkt zu entwickeln. Derzeit arbeiten achtzehn Mitarbeiter im Unternehmen und die Prototypen werden unter den harschen Bedingungen der schottischen Küste, als auch in den unterschiedlichsten Szenarien im Wellentank getestet.

 

Heikkis Einstellung zur Natur gab die Grundlage für seine Entwicklungen: Er wollte ein Gerät bauen, das saubere Energie erzeugt, ohne die Umwelt zu belasten. Die Kraft des Windes wird in Ozeanwellen gespeichert und durch den Penguin, Wellos Wellenenergiewandler, in elektrische Energie transformiert. Somit ist Heikkis Umweltvorstellung zur Wirklichkeit geworden, eine neue Lösung für eine saubere und konstante Energieproduktion zu entwickeln.

 

 

2007 Erfindung auf der Grundlage eines asymmetrischen Rumpfes und der Anwendung des Vertikalachsenpatents.
2008 Wello Oy wird gegründet.
2009 Wello Oy bekommt eine Anfangskapitalfinanzierung.

Es werden Tests in kleinem Maßstab im Wellentank, als auch im Meer durchgeführt.

2010 Tests im Maßstab 1:8 werden durchgeführt.

Entwicklung der Überlebensfähigkeit.

Entwurf des Penguins im Originalmaßstab

2011 Der Bau des Penguin Wellenenergiewandlers in Originalgröße wird fertiggestellt.
2012 Der Penguin wird mit dem Stromnetz des EMEC Versuchsgeländes in Orkney, Schottland angeschlossen.

Der Penguin liefert sauberen Strom ans Netz.

Der Penguin überlebt über 12m hohe Wellen.

2013 Der Penguin wird in Orkney ausgebracht.

Eine halbjährige Testphase des Penguin wird abgeschlossen. Alle Hauptkomponenten funktionieren einwandfrei.

Die Konzepttauglichkeit wird abgeschlossen.

2014 Beginn der Kooperation mit dem skandinavischen Energieversorger Fortum.

Fortum wird Gesellschafter von Wello Oy.

2015 Die konstante Weiterentwicklung der Technologie und die Verbesserung der Steuerung

Tests von verschiedenen Prototypen werden durchgeführt.

2016 Testen eines Prototyps im mittleren Maßstab bei Gran Canaria.

Neuartiges Verankerungskonzept.

Der Penguin im 1:5 Maßstab übersteht eine Jahrhundertwelle in drei Tests.

2017 Der Penguin wird während des schottischen Winters ausgebracht.

Neuartige Verankerungsgeometrie wird angewendet.

Der Penguin meistert mehrere Stürme mit Wellenhöhen bis zu 18m.

2018 Der Bau des Penguin Wellenenergiewandlers WEC2 in Originalgröße beginnt.